Die Idee

und warum unsere Kunden davon profitieren

24.01.2020

Erste Bauphase am Kreisverkehr Schnabelsmühle geht zu Ende – Einweihungsfeier für Ende März geplant


Die Bauarbeiten am Kreisverkehr Schnabelsmühle, die für die Aufstellung des „Wasserzeichen“-Modells von Nöten sind, legen in den nächsten Wochen vorerst eine Pause ein. Die Vorbereitungsarbeiten gehen unterdessen weiter.


Bisher wurde der Kreisverkehrsplatz auf den späteren Objektaufbau vorbereitet. Dabei wurden unter anderem Wildkräuter entfernt und leere Elektrorohre verlegt. Der Boden wurde abgetragen und Flächen wurden modelliert. Zudem wurde das Fundament für das Bauwerk errichtet.
Das aus insgesamt sechzehn Teilen bestehende „Wasserzeichen“-Modell wird aktuell zusammengesetzt. Die Objektbauer der Firma Hasberg Metallbau liegen dabei genau im Zeitplan. Die Firma Kraus Elektro-Service wird in nächster Zeit umfangreiche Elektroarbeiten durchführen, um die Beleuchtung des Objekts zu gewährleisten. Die Stadt kann die Helligkeit des „Wasserzeichens“ später jederzeit nachregeln.


Der eigentliche Aufbau des Objekts wird direkt nach Karneval erfolgen. Die gesamte Fertigstellung, die auch die Bepflanzung der Kreisverkehrsfläche durch den Garten- und Landschaftsbau Becker beinhalten wird, wird bis spätestens Ende März abgeschlossen sein. In dieser Zeit wird dann auch eine Eröffnungsfeier stattfinden, zu der die Bürger herzlich eingeladen werden. Um die Beleuchtung in ihrem vollen Glanz erleben zu können, wird die offizielle Einweihung in den Abendstunden ausgerichtet.

https://in-gl.de/2020/01/23/pause-bei-den-bauarbeiten-im-turbokreisel/