Die Idee

und warum unsere Kunden davon profitieren

08.12.2016

Eine bunte Jury für den Schnabelsmühle-Wettbewerb


Der Wettbewerb des Unternehmer Netzwerks „Best of Bergisch” für die Gestaltung des Kreisverkehrs Schnabelsmühle stößt auf großen Anklang, mehr als 70 Teams beteiligen sich. Die Entscheidung fällt eine Jury, die jetzt vorgestellt wurde. 

In der vorweihnachtlichen Atmosphäre der RheinBerg Galerie hat „Best of Bergisch” jetzt die Jurymitglieder vorgestellt, die im Februar über die eingereichten Arbeiten des Wettbewerbs „Platz gestalten: Kreisel Schnabelsmühle” urteilen sollen. Das Unternehmernetzwerk hatte bewusst zu einem Pressetermin geladen, der Publikum suchte – immerhin genießt der stadtweit ausgeschriebene Ideen-Wettbewerb um die Gestaltung des Kreisverkehrsplatzes Schnabelsmühle große öffentliche Aufmerksamkeit.

71 Arbeitsgruppen arbeiten mittlerweile an der Entwicklung von Themen-Ideen, darunter Kindergärten, Schulklassen aller Schulformen, Gestaltungsklassen des b.i.b. international college und des Berufskollegs, engagierte Bürger, die sich zu Arbeitsgruppen zusammengeschlossen haben, Vereine usw.. Eine Resonanz, die alle, die Verantwortlichen der Stadtverwaltung, die eingeladenen Jury-Mitglieder, die anwesenden Pressevertreter und nicht zuletzt die Organisatoren von Best of Bergisch selbst nachhaltig beeindruckte.

Best of Bergisch-Vorstandsmitglied Hendrik Walter begrüßte die beeindruckend große Runde aus Jury-Mitgliedern – bis auf Robert Maschke, der als international agierender Fotograf gerade in Los Angeles fotografiert, den Bergisch Gladbacher Künstler Eckhard Alker, der zur Zeit eine neue Ausstellung vorbereitet, und Kurt Wagner, der kurzfristig verhindert war, waren tatsächlich alle gekommen. Zur  Jury gehören: 

  • Dr. Petra Oelschlägel, die Leiterin des Kunstmuseum Villa Zanders,
  • Harald Flügge, seit August 2016 Erster Beigeordneter und Stadtbaurat bei der Stadt Bergisch Gladbach,
  • Lennart Hörig Mitglied und stellvertretender Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion, Vorsitzender des Stadtentwicklungs- und Planungsausschusses, Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses sowie des Verwaltungsrates beim Stadtentwicklungsbetrieb,
  • Klaus W. Waldschmidt, Rechtsanwalt, Mitglied und Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, stellv. Vorsitzender des Stadtentwicklungs- und Planungsausschusses
  • Friedhelm Terfrüchte, Dipl.-Ing., Landschaftsarchitekt, Mitglied im Gestaltungsbeirat der Stadt Bergisch Gladbach,
  • Carina Pfeffer, Landschaftsarchitektin, mit dem Büro »Pfeffer Landschaftsarchitektur« selbstständig in Rösrath-Forsbach,
  • Bettina Wisniewski, Managerin der RheinBerg Galerie in Bergisch Gladbach,
  • Vanessa Fuchs, Model, 2015 Siegerin bei »Germanys next Top-Model«,
  • Kurt Wagner, Direktor des Grandhotel Bensberg,
  • Konstantin NevenDuMont, Immobilien-Unternehmer, Sohn von Alfred und Hedwig Neven DuMont,
  • Robert Maschke, Fotograf,
  • Eckhard Alker, Künster.

Insgesamt eine äußerst kompetente Runde, deren Größe bei den Sitzungen allerdings auf neun Köpfe beschränkt sein wird – eine Entscheidung, die dem komplexen Weg der Meinungsfindung sicherlich entgegen kommen wird. Denn auf die Jury wird im Februar sehr viel Arbeit zukommen, immerhin werden aus den zur Zeit zu erwartenden 71 Arbeiten allein drei siegreiche Themen-Ideen auszuwählen sein!

In Wettbewerbsphase II schließlich sollen diese drei Ideen dann von ausgesuchten Planungsbüros weiterentwickelt werden – auch diese Arbeitsergebnisse wird die Jury zu bewerten haben.

Auch zur weiteren Terminplanung des Wettbewerbs haben die Organisatoren von Best of Bergisch neue Details verraten können:

  • spätester Abgabetermin der einzureichenden Ideen: 25. Januar 2017,
  • öffentliche Ausstellung aller eingereichten Arbeiten im Kunstmuseum Villa Zanders vom 06. bis zum 16. Februar 2017, bei der die Besucher zur Stimmabgabe aufgefordert sind,
  • Jury-Sitzung (Wettbewerbsphase I) am 17. Februar 2017

Die Ergebnisse der Jury-Sitzung, in die auch das im Rahmen der Ausstellung gewonnene Stimmungsbild der Ausstellungsbesucher einfließen wird, werden anschließend dem Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss vorgelegt.

Ein spannender und für Bergisch Gladbach bisher einmaliger Wettbewerb: Bürgerbeteiligung einmal anders …

Quelle: in-gl.de

wettbewerb@best-of-bergisch.de

k.kozak@stadt-gl.de